zur Übersicht Die am meisten unterschätzten Features von dialog-Mail...

...und warum Sie sie unbedingt ausprobieren sollten

20.03.2020: Einer der großen Vorteile von E-Mail Marketing ist, dass die modernen Tools viele tolle Features und Funktionen bieten.

Doch die Erfahrung zeigt, dass viele Kunden nur einen Bruchteil der Funktionen auch tatsächlich nutzen. Das ist sehr schade, denn mit einigen dieser Funktionen könnten Sie Zeit sparen oder Ihre Kennzahlen verbessern!

Jede Software hat so ihre Besonderheiten und ihre Stärken – so auch dialog-Mail. Deshalb möchten wir hier jene Funktionen präsentieren, die aus unserer Sicht von vielen Kunden eingesetzt (oder zumindest einmal ausprobiert) werden sollten.

 
Interessen für langfristige Klickanalysen

Interessen für langfristige Klickanalysen

Die Analyse der Klicks eines Mailings ist immer nur eine Momentaufnahme. Das ist natürlich spannend, weil man sieht, welche Artikel in diesem einen Mailing am meisten angeklickt wurden, also auf Interesse gestoßen sind.

Doch wirklich spannend wird es, wenn man einen längeren Zeithorizont betrachtet. Für welche Themengebiete haben sich die Leser vorwiegend interessiert?

Genau das kann die Interessen-Funktion. Dazu legt man in Einstellungen>>Interessen einmalig beliebig viele von Themengebieten an ("Interessen" genannt). Bei der Mailing-Erstellung kann man dann jeden Link einem dieser Themengebieten zuordnen.

Über den Befehl Statistik»Interessen lassen sich dann für jeden beliebigen Zeitraum (und für jeden Verteiler) eine detaillierte Analyse erstellen, auf welche Arten von Links am meisten geklickt wurde. So lässt sich also herausfinden, was die Leser wirklich interessiert – und was nicht.

 
Profile für dynamische Segmentierungen

Profile für dynamische Segmentierungen

Ein Profil ist eine Liste von einer oder mehreren Bedingungen, die miteinander verknüpft werden und die so eine dynamische Sammlung von Empfängern definieren, die diesen Bedingungen entsprechen (z.B. "alle männlichen Empfänger, die in Österreich wohnen und die jünger als 45 Jahre sind").

Der große Vorteil: Sie können so Ihre Mailings genau an jene Empfänger schicken, die sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch tatsächlich dafür interessieren!

Ein Beispiel: Sie veranstalten eine Hausmesse in Wien. Da macht es wenig Sinn, diese Information an Empfänger in Tirol zu schicken, da diese eine so lange Anreise aller Voraussicht nach nicht in Kauf nehmen würden. Daher könnten Sie ein Profil anlegen, um nur Empfänger im Osten Österreichs anzuschreiben – und so würden Sie sowohl die Streuverluste als auch die Abmelderate reduzieren.

Darüber hinaus sind Profile die Voraussetzung für personalisierte Abschnitte (siehe unten).

Weitere Beispiele gefällig? In unserem Blog-Artikel 10 Beispiele für praktische Segmentierungen finden Sie mehrere konkrete Beispiele, die Ihnen zeigen, wie praktisch und mächtig die Profile sind!

 
Personalisierte Abschnitte für maßgeschneiderte Inhalte

Personalisierte Abschnitte für maßgeschneiderte Inhalte

Nicht alle Inhalte eines Newsletters sind für alle Empfänger gleichermaßen interessant. Deshalb sollten Sie manche Artikel Ihres Mailings je nach Zielgruppe modifizieren oder ein- bzw. ausblenden. Personalisierte Abschnitte nennt man das.

Also passen Sie den Wellness-Artikel einmal für Männer und einmal für Frauen an (dafür reichen oft ein paar kleine Textänderungen); die Produkt-News sollten nur Kunden sehen (und keine Nicht-Kunden) und die Messe-Info ist nur für Personen relevant, die sich in der Umgebung des Veranstaltungsortes befinden.

Die personalisierten Abschnitte sind denkbar einfach: Bei der Bearbeitung eines Artikels wählen Sie rechts einfach aus, ob der Artikel an den gesamten Verteiler geschickt werden soll oder nur an die Empfänger eines Profils.

 
Power-Formulare für Anmeldungen, Umfragen u.v.m.

Power-Formulare für Anmeldungen, Umfragen u.v.m.

Mit den Power-Formularen können Sie mit wenigen Mausklicks komplexe und überaus mächtige Formulare erstellen.

Sie eignen sich für sehr viele Zwecke. Hier ein paar Ideen:

  • Anfragen: Sie können mit den Power-Formularen deutlich komplexere Anfrage-Formulare anbieten als mit den Auto-Formularen, z.B. mit verschiedenen Auswahl-Feldern, u.v.m. Damit können Sie auch komplexe Anmeldungen für Kontaktanfragen, Probefahrten oder Seminare mit wenigen Klicks realisieren.
  • Veranstaltungs-Anmeldungen: Mit den Power-Formularen können Sie auch komplexe Anmeldeformulare für Events gestalten, inkl. Fragen zu einer Begleitperson, Hotelwünschen, usw.
  • Gewinnspiele: Sie können Gewinnspiele durchführen (über bedingte Felder ist es sogar möglich, dass jemand nur dann die Felder zu sehen bekommt, wenn er das erste Feld – die Gewinnspiel-Frage – korrekt ausgefüllt hat).
  • Kunden-Umfragen: Sie können Kunden oder Website-Besucher zu unterschiedlichen Themen befragen, wobei jede Frage auf einer eigenen Seite platziert werden kann (das schließt wechselseitige Beeinflussungen der Fragen weitgehend aus).
  • Newsletter-Umfragen: Sie können ebenso Ihre Leser zu Ihrem aktuellen Newsletter befragen: Wie oft soll er verschickt werden (Auswahl als Pulldown), welche Themen werden gewünscht (Auswahl über mehrere Checkboxen), wie gut gefällt der Newsletter (Bewertung über Radio-Buttons), welche Anregungen gibt es (freies mehrzeiliges Textfeld), usw.

Wie das genau funktioniert, erfahren Sie im dialog-Mail Handbuch, Kapitel 9.3.2.: Neues Power-Formular: Schritt für Schritt.

 
Ereignis-Mailings für automatische Abläufe

Ereignis-Mailings für automatische Abläufe

"Normale" E-Mailings werden an eine fixe Gruppe von Empfängern zu einem vorab festgelegten Zeitpunkt verschickt. Mit den Ereignis-Mailings ist es jedoch möglich, den Versand eines E-Mailings von einem Ereignis abhängig zu machen. Das bedeutet, das E-Mailing wird erstellt, jedoch verschickt dialog-Mail das E-Mailing erst dann (und immer wieder), wenn das Ereignis eintritt.

Das könnte z.B. ein bestimmtes (wiederkehrendes) Datum sein, der Geburtstag des Empfängers, oder das nahende Ende einer Abo-Frist.

Der große Vorteil liegt in der Flexibilität, denn weder der Versandzeitpunkt noch die Empfänger müssen vorab festgelegt werden: Sie erstellen das E-Mailing, definieren das gewünschte Ereignis, und dialog-Mail erledigt den Rest!

Hier ein paar Beispiele für mögliche Ereignis-Mailings:

  • Geburtstags-E-Mail: Verschicken Sie automatisch einen netten Gruß am Geburtstag Ihrer Kunden. Sie können dabei auch angeben, dass das Mailing vor dem Geburtstag ("Sie haben ja in einer Woche Geburtstag; daher wollen wir Sie schon heute…") oder nach dem Geburtstag ("Wir hoffen, Sie hatten gestern ein schönes Fest!") verschickt wird.
  • Autoresponder: Sie können definieren, dass jemand ein automatisches E-Mail mit Detail-Informationen bekommt, wenn er sich für eine bestimmte Gruppe anmeldet oder in einem E-Mailing auf einem bestimmten Link geklickt hat; Sie können auch definieren, dass dieses E-Mail erst z.B. 2 Tage nach diesem Ereignis verschickt wird!
  • Follow-Up nach Download: Analog zu einem Autoresponder können Sie ein E-Mailing definieren, dass automatisch verschickt wird, wenn jemand auf einen Download-Link geklickt hat, um sich einen Folder oder einen Gutschein herunterzuladen; in diesem E-Mailing können Sie weitere Informationen oder den Anruf eines Vertriebsmitarbeiters anbieten.
  • Einladungs-Reminder / Follow-Up: Sie können bereits bei der Planung einer Veranstaltung alle Erinnerungs- und Nachfass-Mails vorsehen, die Sie für sinnvoll halten: Zum Beispiel ein Willkommens-Mail sofort nach der Anmeldung, ein Erinnerungs-Mail 3 Tage vor der Veranstaltung und ein Danke-Mail am Tag danach.
  • Fragebogen-E-Mail bei Abmeldung: Wenn sich jemand von Ihrem Newsletter abmeldet, könnten Sie ihm automatisch ein freundliches E-Mail schicken, mit der Bitte, einen kurzen Fragebogen über die Gründe für seine Abmeldung auszufüllen.

und vieles mehr…

 
A/B Tests für automatische Optimierungen

A/B Tests für automatische Optimierungen

Die A/B Tests sind ein ungemein mächtiges Feature, das Ihnen ermöglicht, Ihre Mailings mit wenig Klicks laufend zu optimieren. Mit der Funktion können Sie in Sekunden und ganz einfach mehrere Varianten eines Mailings erzeugen, um so festzustellen, welche Variante (z.B. einer Betreffzeile oder eines Versand-Zeitpunktes) am erfolgreichsten ist.

Der Clou: dialog-Mail kann auf Wunsch im direkten Anschluss an den Test automatisch die "Gewinner-Version" an die restlichen Empfänger verschicken!

Das Grundprinzip ist denkbar einfach:

  • Sie erstellen zuerst "ganz normal" ein Mailing.
  • Im Reiter "A/B Test" wählen Sie das erstellte Mailing aus und klicken auf "neuen Test definieren"
  • Mit einem Assistenten geleitet Sie dialog-Mail durch die Definition der Rahmenbedingungen des Tests. Dabei kümmert sich dialog-Mail automatisch über das Erzeugen der Testversionen, teilt die Empfänger nach dem Zufallsprinzip in die verschiedenen Teil-Gruppen ein und verschickt den Test – Sie brauchen sich um nichts davon kümmern.
  • Die Ergebnisse des Tests finden Sie wie gewohnt im Statistik-Bereich!
 
Feld-Analyse für schnelle Datenbank-Analysen

Feld-Analyse für schnelle Datenbank-Analysen

Mit dem Befehl Analysen»Felder können Sie die Inhalte aller Felder – sowohl aller Stammdaten-Felder als auch jene Felder, die Sie selber angelegt haben – analysieren. Dabei können Sie sowohl sämtliche Empfänger als auch nur jene einer Gruppe bzw. eines Profils für die Analyse heranziehen;

Sie können so also z.B. nur alle Kunden analysieren, nur die Anmeldungen für eine Veranstaltung oder nur die Teilnehmer einer Umfrage.

Mit der Feld-Analyse können Sie in Sekundenschnelle eine Vielzahl von Fragen beantworten:

  • Aus welchen Ländern kommen die Empfänger Ihrer gesamten Datenbank?
  • Wie haben die Umfrage-Teilnehmer die Frage nach der Zufriedenheit beantwortet?
  • Wie verteilen sich Männer und Frauen auf die Newsletter-Empfänger?
  • Welche Anreise-Wünsche haben die Seminar-Teilnehmer angegeben?
  • Welche Antworten haben die Gewinnspiel-Teilnehmer auf die Quiz-Frage gegeben?

Besonders praktisch ist die Feld-Analyse übrigens für Umfragen!

 
In-Gruppe-speichern (Follow-Ups)

In-Gruppe-speichern (Follow-Ups)

In der Mailing-Statistik lässt sich feststellen, welche Empfänger auf einen bestimmten Link geklickt haben – und dialog-Mail kann genau diese Empfänger auf Knopfdruck in einer weiteren Liste speichern.

So lassen sich alle Empfänger, die sich für ein bestimmtes Thema nachweislich interessiert haben, zu einem späteren Zeitpunkt gezielt nochmal kontaktieren – nahezu ohne Streuverluste.

So können Sie einen Reminder an alle Empfänger schicken, die sich für eine Veranstaltung interessiert, sich aber noch nicht angemeldet haben; oder ein Follow-Up an alle, die sich für ein neues Produkt interessierten. Oder…

Ja, das ist ein gewisser Aufwand, zugegeben. Doch in vielen Fällen macht sich das mehr als bezahlt – weil Sie genau jene Empfänger erreichen können, die sich mit großer Wahrscheinlichkeit für Ihre Botschaft auch interessieren!

 

Fazit: Mehr Erfolg bei wenig Aufwand

Die modernen Newsletter-Tools bieten meist viele tolle Funktionen – nur nützen muss man sie. Das kostet am Anfang vielleicht eine kurze Überwindung und ein paar Minuten Zeit. Doch unsere Erfahrung zeigt: Dieser Aufwand ist es so gut wie immer wert. Probieren Sie es einfach aus!