zurückMicrosoft und Litmus vereinen Ihre Kräfte

21.08.2016: Wir bei dialog-Mail sind leidgeprüft. Denn es ist mit sehr viel Aufwand verbunden, die Eigenheiten der vielen Mail-Programme zu kennen -- dieses Know-how ist jedoch Voraussetzung dafür, die Mailings so zu versenden, dass sie auf allen Mail-Programmen korrekt (ohne Darstellungsprobleme) angezeigt werden.

Daher wissen wir: Microsoft Outlook ist - neben Gmail - einer der problematischsten E-Mail Programme, was die korrekte Darstellung betrifft. Es gibt unzählige Bugs, viele moderne Features werden nicht unterstützt und es gibt mehr als nur eine lästige Eigenheit.

Litmus und Microsoft begründen eine - angeblich - historische Partnerschaft.

Doch da Outlook als Mail-Programm nach wie vor sehr verbreitet ist (bei vielen Zielgruppen über 50% Anteil), hat das ärgerliche Konsequenzen: Entweder es müssen mit wesentlichem Aufwand verschiedene "Hacks" für Outlook in dem Mail vorgesehen werden - oder es kommt möglicherweise zu Darstellungsproblemen.

Bislang hat Microsoft auf die Verärgerung der E-Mail Marketing Community leider kaum reagiert. Doch wie Litmus berichtet hat Microsoft sich nun bereit erklärt, sich mit Litmus zusammen zu tun und gemeinsam mit der Community an der Behebung der Probleme zu arbeiten.

(Litmus ist ein Anbieter von E-Mail Testing Software und verfügt mittlerweile über eine große Community und bemerkenswert viel Know-how).

Und was bedeutet das in der Praxis?

Der vermutlich wichtigste Nutzen aus der Partnerschaft ist ein "Feedback-Loop": Damit können Fehlermeldungen und Probleme betreffend Outlook bei Litmus gemeldet werden. Litmus priorisiert die Berichte, leitet sie an das Outlook-Team weiter und arbeitet ggfs. gemeinsam mit Microsoft an einer Lösung.

Außerdem soll Litmus Zugang zu weiteren Mail-Client-Versionen von Outlook bekommen, um diese besser testen zu können.

So weit also, so gut!

Sind damit alle Outlook-Probleme endlich bald gelöst?

Unserer Einschätzung nach: Das ist leider nicht zu erwarten.

Es bleibt zu hoffen, dass zumindest in den aktuellen Versionen von Outlook durch die Zusammenarbeit mit den Profis von Litmus einige grobe Probleme von Microsoft endlich behoben werden.

Ob Microsoft jedoch auch für ältere Versionen von Outlook entsprechend nachbessern wird, scheint mehr als fraglich, zumal hier teilweise unterschiedliche "Rendering Engines" (das ist jene Software, die für die Darstellung von HTML zuständig ist) eingesetzt werden.

Aber zumindest bleibt zu hoffen, dass die Inputs der E-Mail Marketing Community nun endlich auf diese Weise von Microsoft in den aktuellen und kommenden Versionen von Outlook berücksichtigt werden. Immerhin ist die Kooperation ein erster Schritt in die richtige Richtung (auch wenn schnelle Lösungen wohl nicht zu erwarten sind).

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Dann verpassen Sie keinen mehr! Die interessantesten Neuigkeiten aus dem Markt, aktuelle Trends, neue Whitepaper oder E-Mail Marketing Best Practices: Rund 1x/Quartal bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox, wenn Sie einfach unseren Newsletter lesen.

Kuvert