ÜbersichtList-Unsubscribe: Wie funktioniert es und was bringt es?

15.10.2017: List-Unsubscribe ist ein Feature mehrerer Mail-Programme, die damit einen standardisierten Abmelde-Button für alle Mailings anbieten, die diese Funktion unterstützen - zusätzlich zu dem regulären Abmelde-Link, der sich in den Mailings ohnehin befindet.

List-Unsubscribe: Wie funktioniert es und was bringt es?

Die prominentesten Unterstützer sind Google-Mail, Apple Mail (iPhone, iPad), AOL, Yahoo! und Outlook.com - sie alle bieten List-Unsubscribe an.

Für den Benutzer hat das den Vorteil, dass er sich einfach von einem unerwünschten Mailing abmelden kann, ohne mühsam einen Abmeldelink suchen zu müssen - denn der List-Unsubscribe-Button befindet sich in den Mail-Programmen immer an der gleichen zentralen Stelle.

Was nützt Ihnen das als Versender?

Auf den ersten Blick mag das kontra-produktiv wirken. Denn dieser einfache Abmeldemöglich könnte ja die Abmelderate erhöhen!

Doch tatsächlich bietet List-Unsubscribe auch dem Versender wichtige Vorteile:

  • Erstens würde ein abmeldewilliger Empfänger sich ohnehin von einem unerwünschten Mailing abmelden. Je schwerer man ihm die Abmeldung macht, umso mehr schadet das den Kennzahlen (z.B. der Öffnungs- und Klickrate).
  • Zweitens klickt ein Abmelder normalerweise nicht auf einen Spam-Melde-Button, den die meisten Mail-Programme inzwischen anbieten, wenn er stattdessen eine einfache Abmeldemöglichkeit vorfindet. Das ist für Sie als Absender jedoch sehr wünschenswert, denn eine Spam-Beschwerde kann sich negativ auf die "Reputation" (den guten Ruf) des Absenders und damit auf die Zustellrate auswirken! Bei Gmail sollte der Empfänger durch das List-Unsubscribe bei "Report as spam" sogar noch gefragt werden, ob er sich nur abmelden oder wirklich das Mail als Spam melden will.
  • Drittens wird die Öffnungsrate realistischer. Denn wenn ein Abmelder das Mailing gar nicht erst öffnen muss, um sich abzumelden, entsteht auch keine Öffnung durch einen Empfänger, der an den eigentlichen Inhalten des Mailings gar nicht interessiert war.

Wie funktioniert das in der Praxis?

Technisch wird in jedes Mailing eine spezielle List-Unsubscribe-Information (im "Header", dem Kopfbereich eines Mails) mitgeschickt, für den Empfänger unsichtbar. Mail-Programme, die dieses Feature unterstützen, können diese Information auslesen und damit einen Abmeldelink anbieten, der ordnungsgemäß funktioniert.

Damit der Header auch unterstützt wird, gibt es verschiedene Vorraussetzungen: z.B. DKIM und/oder SPF bei Google-Mail - und bei den meisten Providern ist auch eine "gute" Reputation des Mail-Servers notwendig.

Eine List-Unsubscribe-Abmeldung wird von den Newsletter-Systemen übrigens normalerweise genau so automatisch verwaltet wie eine "normale" Abmeldung über einen Abmeldelink. Ebenso sollte eine solche Abmeldung in der Statistik des Mailings aufscheinen.

Hinweis für dialog-Mail Kunden: dialog-Mail bietet ein List-Unsubscribe standardmäßig an, wobei der Versender für jedes Mailing getrennt definieren kann, wie bei einer solchen Abmeldung vorgegangen werden soll (normale Abmeldung, Komplett-Abmeldung oder kein List-Unsubscribe).

Alle Fakten zu dialog-Mail finden Sie in unserem druckfrischen Folder!

Kostenloser Folder

Wir senden Ihnen unseren gedruckten Folder gerne unverbindlich per Post zu.

»Jetzt anfordern
Mit unserem Newsletter sind Sie immer top-informiert

Kein Know-how verpassen!

Fallstudien, News, Best Practies in Ihrer Inbox. Praxisnah und kompetent.

»Newsletter bestellen

E-Mail Marketing Glossar

Über 400 Begriffe!

Zum E-Mail Marketing Glossar