Übersicht150 Ideen für Newsletter A/B Test-Elemente

28.03.2019: Einer der großen Vorteile von E-Mail Marketing ist die Möglichkeit, E-Mails einfach, schnell und normalerweise kostenlos zu optimieren. Dafür braucht man in den meisten Fällen nur drei Dinge: Die Bereitschaft so einen Text zu machen, ein paar Minuten Zeit und eine Software, die A/B Tests unterstützt.

Für Tests gibt es einige "übliche Verdächtige": Die Klassiker sind Betreffzeilen, Abender oder Versandzeitpunkte. Doch tatsächlich gibt es viele, viele Elemente mehr, die sich für einen Test bzw. eine Optimierung eignen könnten. Wir haben eine Liste mit rund 150 solcher Test-Elemente zusammengestellt - zur Inspiration!

Tipp 1: Sie sehen angesichts der langen Liste den Wald vor lauter Bäume nicht? Dann beginnen Sie am besten zuerst mit den "Öffnungsfaktoren". Denn die bringen häufig am schnellsten messbare Unterschiede.

Tipp 2: Sie fragen sich, wie groß Ihr Verteiler sein sollte, damit ein A/B Test Sinn macht? Details dazu lesen Sie in unserem Artikel "Die richtige Größe für Testgruppen".

Anmeldeprozess

Mit welchen Ideen lässt sich die Anzahl der Anmeldungen für einen Newsletter auf der Website erhöhen?

  • Auffindbarkeit des Formulars innerhalb der Website (zB Teaser auf allen Seiten)
  • Newsletter als eigener Menüpunkt in der Navigation
  • Anmeldeverfahren: double Opt-in (mit Bestätigung) vs. single Opt-in
  • Hinweis auf der Bestätigungsseite (z.B. Erklärung des double Opt-In-Prozesses)
  • Betreff (und Inhalt) des double Opt-in Mails
  • Anzahl der Formular-Felder
  • Länge der Anmelde-Seite
  • Darstellung und Formulierung des Nutzens für die Registrierung
  • Formulierung, Farbe, Platzierung des Anmelde-Buttons
  • Text für den Anmelde-Button (Abschicken, Newsletter registrieren,...)
  • Anbieten eines Archiv-Links
  • Grafische Darstellung des aktuellen Newsletters
  • Hinweis auf die Versand-Frequenz
  • Hinweis auf die Abmeldemöglichkeit
  • Datenschutz-Hinweis (verpflichtene Checkbox ja/nein, Formulierung)
  • Einsatz eines Incentives (Whitepaper, Gutschein, Rabattcode usw).
  • Bestätigungsseite: Hinweis auf die Liste der vertrauenswürdigen Absender

Öffnungsfaktoren

Worauf kommt es beim Versand an, wenn eine möglichst gute Öffnungsrate erzielt werden soll?

  • Versandzeitpunkt (Tag und Uhrzeit)
  • Versandzeitpunkt am oder vor einem Feiertag, Fenstertag, usw.
  • Versandzeitpunkt rund um einen Event z.B. Olympiade, Fussball-WM, Valentinstag usw
  • Wetter zum Versandzeitpunkt
  • Versandfrequenz (Häufigkeit des Versandes)
  • Einsatz bzw. Formulierung eines Pre-Header-Textes
  • Absendername (z.B. Person vs. Unternehmen)
  • Abender Email-Adresse
  • Höhe der Header-Grafik (Stichwort: Vorschau-Fenster)
  • Absender für die Empfänger personalisiert
  • Personalisierung der Betreffzeile
  • Länge der Betreffzeile
  • Betreff Spamfaktoren $$$ usw
  • Verwendung von Emojis in der Betreffzeile
  • Verwendung von anderen Symbolen in der Betreffzeile (Regenschirm, Sektglas...)

Inhalte

Welche inhaltlichen Elemente eines E-Mailings lassen sich testen und optimieren?

  • Formulierungen der Inhalte (hard/soft selling)
  • Inhaltsverzeichnis als Navigation bzw. nicht
  • Lockere vs. formale Ansprache (z.B. Du vs. Sie)
  • Verwendung bzw. Länge eines Einleitungstexts (Editorial)
  • Länge des Newsletters (Anzahl Artikel, Anzahl Bildschirmseiten
  • Länge der einzelnen Artikel
  • Art der eingesetzten Bilder (bunt vs. schwarz-weiss, menschlich vs. technisch, usw.)
  • Hervorhebung von Textpassagen (Fettschreibung, Schriftfarbe usw)
  • Selbst erstellter vs. zugekaufter Inhalt
  • Content exklusiv für E-Mail Empfänger oder von Website
  • Strukturierung der Texte (Bullet Points vs. Fließtext)
  • Bild/Text-Verhältnis
  • Größe der Bilder
  • Grafik-Effekte (z.B. Bilder rund ausgeschnitten vs. rechteckig)
  • Art der Texte (zB. sachlich vs. werblich))
  • Einsatz von Motivatoren (Zitate, Siegel, Erfolgsnachweise, Referenzen, Bewertungs-Sterne usw)
  • Hinweis auf die Quelle der Registrierung ("Sie haben sich am... über... angemeldet.")
  • Einsatz eines Bildes des Absenders
  • Variation der Artikel (z.B. Wussten-Sie-dass, Fallstudie des Monats, Zahl des Tages, Markt-News...)

Design

Welche Design-Elemente kann man optimieren?

  • Body-Farbe (die Farbe um das Mailing herum)
  • Platzierung und Größe des Logos
  • Berücksichtigung des Vorschau-Fensterns
  • Design: Standard vs. Innovativ
  • Design optimiert für die Darstellung ohne Bilder (Bilder-Blockade)
  • Integration von Navigations-Elementen im Newsletter (z.B. Anzahl der Menüpunkte)
  • Strukturierung der Artikel durch Trennlinien
  • Strukturierung der Artikel durch abwechselnde Hintergrundfarben
  • In HTML gestaltet vs. reines Text-Mail
  • Verschiedene Hintergrundfarben (z.B. pro Artikel-Kategorie eine andere Farbe)
  • Verwendung von Social Media Buttons
  • Platzierung der Social Media Elemente (am Anfang oder Ende des Mails)
  • Gestaltung der Social Media Buttons (Form, Größe, Text, offizielle Logos...)
  • Anzahl der Spalten
  • Einsatz und Formulierung von Alt-Texten bei den Bildern
  • Schriftgröße und Kontrast der Überschriften
  • Schriftgröße und Kontrast des Fliesstexts
  • Schriftgröße und Kontrast der Links

Technisches

Welche technischen Rahmenbedingungen kann man testen und so optimieren?

  • Mobil Optimierung ja/nein
  • Art der Mobil-Optimierung (Mobile-First, Responsive, Spongy...)
  • Individuelle Inhalte für verschiedene Endgeräte (z.B. Links zu App Shops)
  • Einsatz von animierten Bildern (ani-gif)
  • Einsatz von Animationen
  • Einsatz von Videos
  • Einbau von Live-Content (z.B. über Feeds)
  • Einsatz von Feedback-Elementen (z.B. Smileys)
  • Unterstützung von Smart Watches (z.B. Apple Watch) mit speziellen Inhalten

Personalisierung

Wie kann durch Einsatz einer Personalisierung die Relevanz (und damit die Kennzahlen) gesteigert werden?

  • Verwendung einer persönlichen Anrede (Grusszeile, Briefanrede)
  • Personalisierung durch Datenbank-Felder
  • Personalisierung der Inhalte (Einteilung der Artikel nach Zielgruppen)
  • Persönliche Ansprache (z.B. Name, Firma, Position) vs. generische Ansprache des Empfängers
  • Genereller Einsatz von Segmentierungen (z.B. Käufer vs. Nicht-Käufer, längjährige Leser vs. neue Adressen, usw.)
  • Segmentierung nach Geschlecht/Alter (Männer vs. Frauen; Jung vs. Alt)
  • Geografische Segmentierung (Ost- vs. Westösterreicher)
  • Segmentierung nach regionalen Unterschieden (Urban vs. ländlich)
  • Behavorial Targeting (Blog-Leser spez. Interesse vs. Blog-Leser allg.)
  • Einsatz eines Scoring-Systems für die gezielte Segmentierung / Personalisierung

Angebot

Wie kann man ein Angebot (z.B. ein neues Produkt, eine Aktion usw.) in einem E-Mailing erfolgreicher vermarkten?

  • Formulierung des Angebots
  • Unterschiedliche Nutzen-Argumente
  • Feste vs. relative Rabatte (€ 10,- vs. 10%)
  • Nennung eines Preises (bereits im E-Mailing)
  • Art der Produkt-Darstellung
  • Verwendung von Models anstelle von Produktabbildungen
  • Sonderangebote vs. Vollpreisangebote
  • Zeitliche Verknappung ("nur gültig bis zum...")
  • Dauer der zeitlichen Verknappung
  • Mengen-Verknappung ("nur...auf Lager")
  • Einsatz von Incentives (z.B. Rabatte vs. Gewinnspiele vs. ohne-Versandkosten usw.)

E-Commerce

Mit welchen Elementen lassen sich Produkte erfolgreicher verkaufen?

  • Fokus auf ein einzelnes Produkt vs. Darbietung mehrerer Produkte
  • Reihenfolge der Produkte im Newsletter (z.B. Neuerscheinungen oben)
  • Anzahl der beworbenen Produkte
  • Länge der Produktbeschreibungen
  • Tonalität der Produktbeschreibungen (werblich vs. Produkt-Features vs. Benefits aufzeigen...)
  • Art der (Produkt-) Bilder (z.B. Detail-Aufnahme vs. Überblick)
  • Größe der (Produkt-) Bilder
  • SWYN einzelner Produkte/Artikel oder der ganzen E-Mail (Social Media Shares)
  • Anzahl der Links in dem E-Mailing
  • Einsatz Cross- bzw. Upselling Empfehlungen
  • Testimonials einsetzen oder nicht bzw. verschiedene Testimonials
  • Einbau von (dritten) Werbe-Bannern bzw. Werbefreiheit

Call-To-Action

Welche Bestandteile einer Call-to-Action (Button, Handlungsaufforderung) lassen sich testen und so optimieren?

  • Textlinks vs. Buttons
  • Graphische Buttons vs. HTML-Buttons
  • Platzierung der CTA (oben, unten, bei jedem Artikel, links / rechts...)
  • Formulierung der CTA (weiterlesen, Jetzt Kaufen, In den Warenkorb, ...)
  • Farbe der CTA
  • Größe der CTA
  • Verwendung von Symbolen (Hakerl, Download-Pfeil, Einkaufswagen, kein Symbol, usw.)

Fortgeschritten

Über welche "fortgeschrittenen" Maßnahmen lassen sich weitere Optimierungen erzielen?

  • Nutzung von CRM-/Response-Daten zur Personalisierung
  • Anreicherung der Newsletter-Daten mit Fremddaten
  • Einsatz von Cross- und Upsells mit Bezug auf Kauf-Historie
  • Einsatz von verhaltensgesteuerten Kampagnen
  • Einsatz von Predictive Targeting z.B. für personliche Empfehlungen
  • individuelle Frequenz-Optimierung
  • individuelle Versandzeitpunkte
  • Einsatz von Warenkorb-Abbrechermails
  • Analyse bzw. Reaktivierung inaktiver Kunden
  • Nutzung von Lifecycle Mails
  • Einsatz von mehrstufige Trigger-/Transaktionsmails
  • Einsatz von Bildpersonalisierung
  • Gestaltung und Optimierung der Landing-Page(s)

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Dann verpassen Sie keinen mehr! Die interessantesten Neuigkeiten aus dem Markt, aktuelle Trends, neue Whitepaper oder E-Mail Marketing Best Practices: Rund 1x/Quartal bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox, wenn Sie einfach unseren Newsletter lesen.