10.07.2020:

Animierte GIFs einfach und schnell erstellen

Seit den späten 1980er Jahren begegnen sie uns überall im Netz: Animierte GIFs. Die kleinen bewegten Bild-Dateien im GIF-Format erleben gerade jetzt durch WhatsApp & Co wieder einen neuen Aufschwung.

Diese kleinen Animationen funktionieren auch wunderbar in Newslettern und können mit unserem Tool-Tipp einfach und schnell erstellt werden.

Animierte GIFs einfach und schnell erstellen

Der Erfolg dieses Bildformats basiert auf einem simplen Prinzip: Es werden – ähnlich wie bei einem Daumenkino –  einfach mehrere Bilder in einer Sequenz schnell hintereinander geschaltet. Dadurch entsteht der Eindruck einer Abfolge. Mit etwas Geschick kann man so einfach und schnell eine kleine Animation erstellen.

Newsletter & Co aufpeppen

Es liegt auf der Hand, dass solche bewegten Bilder meist eine höhere Aufmerksamkeit erzielen. Daneben haben animierte GIFs aber noch einen weiteren großen Vorteil: Sie funktionieren auch in fast allen Mail-Programmen (ausgenommen Outlook, das stellt nur den ersten "Frame" also das erste Teilbild dar. Danke, Microsoft). Damit hat man einen kleinen Ersatz für "echte" Videos, die immer noch so gut wie gar nicht abgespielt werden können.

 

Tool-Tipp: Animierte GIFs mit GIFMaker selbst erzeugen

Datenbank-Tipp: Giphy – bekanntester GIF-Katalog im Web

Man kann animierte GIFs ganz einfach auch selbst erstellen: Mit GIFMaker.me – einem web-basierten Tool, das jeder kostenlos und ohne Registrierung nutzen kann.

So funktioniert's: Man lädt ganz einfach mehrere Dateien (im JPG, PNG oder GIF Format) – bis zu 300 – hoch. Diese Einzelbilder werden dann automatisch in eine Animation angeordnet. Man kann dabei verschiedene Parameter wie die Übergangsgeschwindigkeit oder die Anzahl der Wiederholungen (inklusive Endlosschleife) definieren. Es gibt eine Echtzeit-Vorschau und das fertige animierte GIF kann auch sofort heruntergeladen werden.

Tipp: Besonders praktisch sind auch die weiteren Tools, wie der Video-Maker (mit dem man kleine MP3-Files erstellen kann) oder auch der Resizer (mit dem man die Größe von bereits bestehenden animierten GIFs ändern kann).

 
 

Datenbank-Tipp: Giphy – bekanntester GIF-Katalog im Web

Sie möchten kein eigenes GIF erstellen, sondern eine fertige kleine Animation verwenden? Dann werfen Sie einen Blick auf Giphy – sie ist die vermutlich größte durchsuchbare GIF-Datenbank der Welt. Auch wenn da viel Unbrauchbares dabei ist: mit ein wenig Geduld findet man mit Hilfe der Suchfunktion doch die eine oder andere Animations-Perle!

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Dann verpassen Sie keinen mehr! Die interessantesten Neuigkeiten aus dem Markt, aktuelle Trends, neue Whitepaper oder E-Mail Marketing Best Practices: Rund 1x/Quartal bekommen Sie die besten Artikel kostenlos in Ihre Inbox, wenn Sie einfach unseren Newsletter lesen.

Kuvert