zur Übersicht Bereinigung der Apple Mail Privacy Protection

Wir können diese Empfänger erkennen und die Öffnungsrate automatisch entsprechend berichtigen.

21.01.2023: Seit Oktober 2021 beeinflusst die „Mail Privacy Protection (MPP) von Apple die Öffnungsrate.

Diese Funktion ab iOS 15 sorgt dafür, dass sämtliche (!) Bilder für alle Empfänger von Apple Mail heruntergeladen werden. Damit zählen jedoch alle diese Mails als geöffnet, auch wenn die Empfänger sie gar nicht alle gelesen haben.

Wenn Sie mehr über die Hintergründe wissen möchten, können Sie unseren Hintergrund-Bericht über die Mail Privacy Protection lesen.

Das Problem: Die MPP kann sich – je nach Anteil an Apple-Verwendern unter Ihren Empfänger – deutlich auf Ihre Öffnungsrate auswirken und diese wichtige Kennzahl verzerren. Wir haben uns den Effekt in einer Studie angesehen: Apple Mail Privacy Protection: So sieht es aus.

Die Lösung: Empfänger mit Mail Privacy Protection ignorieren

Wir sind in der Lage, alle Empfänger zu erkennen und herauszufiltern, die einen Apple Mail Client verwenden und die außerdem die Mail Privacy Protection aktiviert haben.

Somit können wir diese Empfänger bei der Berechnung der Kennzahlen ignorieren und die Verzerrung der Öffnungsrate auf diese Weise wesentlich reduzieren.

In den Einstellungen gibt es die neue Option „Mail Privacy Protection ignorieren“. Wenn sie aktiviert wurde, werden die „falschen“ Öffnungen durch die Apple-User herausgefiltert und die Öffnungsrate entsprechend korrigiert.

PS: Es gehen keine Daten verloren.

Bei der Aktivierung der Einstellung werden zwar die Kennzahlen neu berechnet, dialog-Mail löscht aber keine Daten! Sie können also später die Korrektur der Daten auch wieder rückgängig machen. In diesem Fall würde dialog-Mail alle alten (verfälschten) Daten wiederherstellen.