E-Mail Marketing Glossar: Alle Einträge mit W

W3C

(Abkürzung für das "World Wide Web Consortium"): Eine supra-nationale Behörde, die insbesondere für die Definition der Standards im Internet zuständig ist. Sie legt also z.B. fest, wie die Befehle von HTML-Code geschrieben werden müssen, um von möglichst allen Web-Browsern und Mail-Programmen verstanden und korrekt dargestellt werden zu können.

Wachstums-Rate

Gibt das Ausmaß an, in dem eine Empfänger-Liste in einem definierten Zeitraum wächst (oder schrumpft - dann ist die Wachstums-Rate negativ). Für viele Unternehmen ist die Wachstums-Rate des E-Mail Verteilers eine wichtige erfolgskritische Kennzahl, da bei einem größeren Verteiler die Reichweite der Maßnahmen steigt. Die Wachstums-Rate kann durch gezielte (Marketing-) Maßnahmen beeinflusst werden - z.B. durch die Optimierung des Anmelde-Prozesses auf der Website.

Web.de

Reichenweiten-starkes deutsches Web-Portal, das insb. für seinen kostenlosen E-Mail Dienst und sein Webverzeichnis bekannt wurde. Web.de gehört - wie der frühere Konkurrent GMX - zum 1&1 Internet Konzern.

Web-Mail

Sammelbegriff für alle Mail-Programme, die web-basiert, also über einen Web-Browser, verwendet werden. Sämtliche Funktionen werden über den Browser abgewickelt, die Installation eines eigenen Mail-Programmes ist nicht notwendig. Es gibt eine breite Palette von Anbietern, die wichtigsten sind Google-Mail, Windows Live Mail, Outlook.com, Web.de oder GMX.

Webseite

Eine einzelne Seite einer Website (Internetpräsenz), die im Web-Browser des Besuchers dargestellt wird.

Website

Eine Website umfasst alle Webseiten, Dokumente und Funktionen einer Internetpräsenz.

Werbe-Mail

Normalerweise ein Stand-alone Mail mit (überwiegend) werblichem Inhalt (im Unterschied zu einem reinem Transaktions-Mail). Die rechtliche Definition von "werblich" ist durchaus weit zu sehen: Laut Gesetz bzw. Rechtsprechung zählen sämtliche Inhalte dazu, die einen kommerziellen Zweck verfolgen (Gewinnerzielungs-Absicht). Daher gelten auch "Produkt-Informationen", Angebote o.ä. ebenfalls zu werblichem Inhalt. Für den Versand von Werbe-Mails hat der Gesetzgeber klare Grenzen geschaffen und insb. an die Notwendigkeit einer Zustimmung (Permission) gebunden (siehe dazu auch Telekommunikations-Gesetz).

Whitelist

Ein Verzeichnis von Mail-Servern, die als vertrauenswürdig eingestuft werden (also über eine gute Reputation verfügen); Mails die über diese Mail-Server verschickt werden, haben deshalb ein wesentlich geringeres Risiko, in einem Spam-Filter zu landen. In der Praxis kommen Whitelists kaum vor - der Aufwand für die Verwaltung ist den meisten Internet Service Providern und Unternehmen zu hoch. Nennenswerte Ausnahme ist die deutsche Certified Senders Alliance (CSA), deren Mitglieder bei den angeschlossenen Providern automatisch auf die Whitelist kommen und garantiert von deren Mail-Servern angenommen werden.

Das bedeutet übrigens nicht, dass diese Mails bei allen Empfängern zwingend in der Inbox landen (Inbox-Placement-Rate), da lokale Spam-Filter oder Inbox-Regeln des Users sehr wohl greifen; noch weniger kann eine Zustellung garantieren, dass das Mailing auch geöffnet und gelesen wird.

Whitelisting

Verfahren, in dem ein Empfänger die E-Mail-Adresse des Absenders als vertrauenswürdig markiert. Das geschieht in den meisten Mail-Programmen durch Hinzufügen des Absenders in das eigene Adressbuch oder die explizite Eintragung in eine "Liste der vertrauenswürdiger Absender" (in Outlook genügen dafür 2 Klicks: Rechts-Klick auf den Absender und dann Klick auf "In die Liste der vertrauenswürdigen Absender eintragen").

Für den Absender hat eine solche Markierung vor allem zwei große Vorteile: Erstens werden normalerweise lokale Spam-Filter für vertrauenswürdige Absender nicht angewendet (das gilt jedoch nicht für Spam-Filter, die direkt beim Mail-Server greifen), und Bilder werden standardmäßig angezeigt und nicht blockiert (Bilder-Blockade). Daher ist es für Absender ratsam, sich um ein Whitelisting bei den Empfängern zu bemühen.

Willkommens-Mail

Ein automatisches E-Mail, das nach einer erfolgreichen Anmeldung verschickt wird, um den neuen Empfänger in dem Verteiler willkommen zu heißen. Bei single Opt-in Anmeldungen (Opt-in, single) wird das Willkommens-Mail sofort, beim double Opt-in (Opt-in, double) erst nach erfolgter Bestätigung verschickt.

Mögliche Inhalte sind der Dank für die Anmeldung, ein Willkommens-Gutschein, eine kurze Vorstellung des Unternehmens und/oder des Newsletters oder die Einladung, die Absender-Adresse des Unternehmens als vertrauenswürdig zu markieren (Whitelisting).

Windows Live Mail

E-Mail-Programm von Microsoft. Es ist der Nachfolger von Outlook Express für Windows XP bzw. von Windows Mail für Windows Vista. In der Praxis hat es eine geringe Bedeutung - Outlook spielt eine wesentlich größere Rolle.

Alle Fakten zu dialog-Mail finden Sie in unserem druckfrischen Folder!

Kostenloser Folder

Wir senden Ihnen unseren gedruckten Folder gerne unverbindlich per Post zu.

»Jetzt anfordern

Persönliches Erstgespräch

Wir stellen Ihnen dialog-Mail gerne vor!

»Termin vereinbaren
Lernen Sie uns kennen!
Mit dialog-Mail verschicke ich nun alle meine Newsletter. Ich bin ein Fan!

"Mit dialog-Mail verschicke ich nun alle meine Newsletter. Ich bin ein Fan!"

Dr. Franz Brandstetter